papablog.ch

 

 

 

 

 

Liebe Mamas und Papas

 

Im Mai 2009 schrieb ich den ersten Beitrag auf diesem Blog - aus Spass an der Sache und weil ich der Meinung war, dass es in der Landschaft der Familienblogs eine männliche Stimme gut vertragen kann.

 

2011 fiel der Papablog dann aber der Realität zum Opfer. Neben einer Familie mit vier kleinen Kindern und einem anspruchsvollen Job blieb mir schlicht nicht mehr genug Raum, um zu bloggen. Ich habe mich deshalb entschieden, das Experiment Papablog zu beenden. Denn die ohnehin spärlich bemessene Zeit wollte und will ich zuerst jenen widmen, die eigentlich auch der Grund für den Blog waren: Nämlich Mama, Silas, Simea, Elina und Jael.

 

Lange habe ich mich mit dem Gedanken getragen, den Blog irgendwann wiederzubeleben. Nun ist viel Zeit vergangen und spüre, dass ich das Kapitel abschliessen will - es wird darum von mir keine Neuauflage des Papablog geben.

 

Aus diesem Grund steht die Domain papablog.ch ab sofort zum Verkauf. Bist du interessiert? Melde dich unter papa@papablog.ch bei mir.

 

 

Herzlich,

Matthias